Kiliani-Hell und Valentinus-Weisse

- die Biere zur Geburt der Enkelkinder

Aus Freude über die Geburt unserer ersten Enkelkinder habe ich noch vor Weihnachten zwei Biere hergestellt, um zu den Feiertagen die potentiellen künftigen (Haus-)Brauer im Familienkreis standesgemäß hoch leben zu lassen. Zu Ehren des am 10. November in Garmisch geborenen KILIAN Jakob ist die Biersorte Bayrisch hell „Kiliani-Hell“ genannt worden. Für den am 8. Dezember in Wien zur Welt gekommenen VALENTIN Felix wurde ein helles Hefeweizen mit der Markenbezeichnung „Valentinus-Weisse“ gebraut. Gott gebe Glück und Segen drein!

Traum der Karibik

Foreign Extra Stout

Traum der Karibik

(© by-studio – de.fotolia.com)

Das schwarzbraune Foreign Extra Stout beeindruckt nicht nur durch seinen bräunlichen, feinporigen und beständigen Schaum. Es verfügt in Geruch und Geschmack über ein an Kaffee erinnerndes Röstaroma, eine ausgeprägte Malzsüße (Name!) und anhaltende Hopfenbittere im Nachtrunk. Diese obergärige Spezialität (7,5%vol. Alkohol bei einer Stammwürze von 16,9° Plato) landete bei der Staatsmeisterschaft der Haus- und Kleinbrauer 2014 auf dem fünften Platz. Das Bier ist mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Kremstal Weisse

Hefeweiße mit Fruchtaromen

b-kremstal-weisse

(© by-studio – de.fotolia.com)

Flavour-Hopfen aus der Holledau und Weißbierhefe aus Weihenstephan verleihen dem tief goldfarbenen Weizenbier das unverwechselbare fruchtige Geruchs- und Geschmacksaroma. Die naturtrübe Weiße verfügt über eine Stammwürze von 12,7° Plato bei 5,5%vol. Alkohol. Das Bier ist mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Platz fünf bei der Brau-Staatsmeisterschaft 2014.

Hopfen Bock

Stark hopfenbetonte helle Variante des traditionellen Bockbiers

b-hopfen-bock

(© by-studio – de.fotolia.com)

Das hellgoldenfarbige Starkbier hat eine Stammwürze von 16,3° Plato und einen Alkoholgehalt von 6,9% vol. Das starke untergärige Lagerbier mit der weißen, beständigen Schaumkrone verfügt im Vergleich zu traditionellen, stark malzaromatischen, dunklen Bockbieren (mit minimalem Hopfenaroma) über einen Körper mit ausgeprägter Süße und im Abgang über eine charakteristische Hopfenbittere (Name!).

Silbermedaille und BierIG-Qualitätssiegel bei der Brau-Staatsmeisterschaft 2014.

Amarillo Weizen

Hefeweiße mit Zitrus- und Bananenaroma

b-amarillo-weizen

(© by-studio – de.fotolia.com)

Die mit Weizenmalz und Gerstenmalz vom Pilsner Typ, mit kalifonischem Aromahopfen und bayrischer Weißbierhefe eingebraute Hefeweiße ist bernsteinfarben und hat eine feste, weiße Schaumkrone. Die Wahl des Hopfens und der Hefe zeichnen für die Balance von zitrusartigen und bananigen Geruchsnoten und Geschmacksnoten verantwortlich. Das Bier hat eine Stammwürze von 12,8° Plato und 5,5%vol. Alkohol.
Bei der Staatsmeisterschaft der Haus- und Kleinbrauer 2014 bewerteten die Juroren das Produkt aus dem Kremstal-Bräu mit 177 von 192 möglichen Punkten. Das bedeutete Platz drei in der Kategorie Weizen- und Roggenbiere. Das Bier ist mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Bierbrau-Staatsmeisterschaft 2014

Weitere Medaillen für das Kremstal-Bräu

Die Qualität von 358 Bieren aus 101 Brauereien ist in zehn Wertungsklassen am 25. und 26. Oktober 2014 bei der 11. Staatsmeisterschaft der Haus- und Kleinbrauer in Ried im Innkreis von einer Fachjury beurteilt worden.
Nach Platz eins und zwei im Vorjahr konnte das Kremstal-Bräu auch heuer drei Medaillen gewinnen. In der Wertung Untergärige Bockbiere landete Karlheinz Meidinger mit seinen Sorten „Hopfen-Bock“ und „Kloster-Bock“ auf den Plätzen zwei und drei.
In der Kategorie Weizen- und Roggenbiere gewann der Diplom-Biersommelier mit seinem „Amarillo-Weizen“ Bronze. Die „Kremstal-Weiße“ und die Sorte „Traum der Karibik“ (Kategorie Stouts und Porter) landeten jeweils auf Platz fünf. Der „Hopfen-Bock“, das „Amarillo-Weizen“ und die „Kremstal-Weiße“ sowie der „Traum der Karibik“ sind zudem mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

 Medienberichte

WM-Weisse

Fruchtaromatisches Hefe-Weißbier

WM-Weisse

(© by-studio – de.fotolia.com)

Dieses Hefe-Weißbier, das als Sondersud für den Zeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 kreiert und gebraut worden ist, verfügt über eine Stammwürze von 12,9° Plato bei 5,6% vol. Alkohol. Weizenmalz und dreierlei Gerstenmalze, Flavour-Hopfen und obergärige Reinzuchthefe aus Bayern verleihen der bernsteinfarbigen Erfrischung Zitrus- und Bananen-Aroma in Geruch und Geschmack.

Hefe-Weisse

"Champions League-Final-Weisse" das Staatsmeisterbier

hefe_weisse

(© by-studio – de.fotolia.com)

Das mit Weizenmalz und Gerstenmalz vom Pilsner Typ, mit Aromahopfen aus der Hallertau und bayrischer Weißbierhefe eingebraute Spitzenprodukt der Brauerei ist tief goldfarben, hefetrüb und hat eine mächtige, weiße Schaumkrone. Fruchtige Ester zeichnen für die „bananigen“ Geruchsnoten und Geschmacksaromen verantwortlich. Das Bier hat eine Stammwürze von 11,9° Plato und 5,2%vol. Alkohol. Bei der Staatsmeisterschaft der Haus- und Kleinbrauer 2013 bedachten die Juroren die Hefe-Weisse aus dem Kremstal-Bräu mit 188 von 192 möglichen Punkten. Das Bier ist mit dem BierIG-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden.

Edel-Märzen

Leichtes Lagerbier mit Pilsner Malzaroma

edel_maerzen

(© by-studio – de.fotolia.com)

Das strohgelbe, klare Bier mit einer weißen, cremigen Schaumkrone ist gekennzeichnet durch einen leicht süßlichen Malzgeschmack, der von einem leichten, würzigen Hopfenaroma dezent unterstützt wird. Diese – in Österreich meistgetrunkene – Biersorte hat eine Stammwürze von 12° Plato und 5,1%vol. Alkohol.

Kloster-Bock

Stark eingebrautes Münchner Helles

Der goldfarbene, glanzfeine helle Bock hat eine Stammwürze von 17,9° Plato und einen Alkoholgehalt von 7,3% vol. Das starke untergärige Lagerbier mit der weißen, beständigen Schaumkrone verfügt im Vergleich zu traditionellen, stark malzaromatischen, dunklen Bockbieren (mit minimalem Hopfenaroma) über einen mäßigen, ausgewogenen Malz- und Hopfencharakter.